Ich schaffe es, Schritt für Schrit.

Ich schaffe es, Schritt für Schrit.” Mukisa Peter sagt.

Seit 2018 lebt Peter Mukisaim Waisenhausvon Bweya. Damals brachte ihn die Polizeibeamten von der Kajjansi Polizei Station, Abteilung Kinder-und Familienschutz. Er wurde in einem Sumpfgebiet, nicht weit entfernt von einem Einkaufszentrum, aufgefunden.

Als Peter bei uns ankam war er gerade 2 Jahre alt und weder in der Lage zu sprechen, noch laufen zu können. Nach nunmehr fast 3 Lebensjahren macht der Kleine Junge sehr große Fortschritte. Mit der Geschwindigkeit in der er neue Dinge lernt, beeindruckt er jeden sehr.

Peter ist ein guter Beobachter, schaut oft den Angestellten und an deren Kindern zu und lernt viel dabei. Erst kürzlich wollte er beim Kartoffeln schälen helfen, wollte unbdingt lernen wie dies funktioniert.

Wir hier von “Children Safe Uganda” danken Gott für seine Ermächtigung, Dinge positiv im Leben dieser Kinder zu verändern. Vielen Dank “Zukunftfür Bweyas Kinder” für die Unterstützung.

Auf dem Bild hilft Peter der Hausmutter beim Schälen von Kartoffeln.

Von Bweya nach Mubende als Rinderzüchter

Von Bweya nach Mubende als Rinderzüchter “Eine GeschichteüberIsaac Atekateka’sWiedereingliederung”

Isaac kam 2014 in die Obhut von “Children Safe Uganda”. Im Alter von 8 Monaten wurde der kleine Junge von seiner Mutter verlassen. Seine Großeltern hatten vergeblich versucht die Eltern wiederzufinden und wanden sich schließlich mit der Bitte um Hilfe and as Bweya Children Home BCH).

Nach fast 7 Jahrenim BCH wurde Isaac Anfang 2020 in seine Familie reintegriert. Mit dieser lebt er jetzt in Mubende, etwa 200 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Kampala.

Der Traum eines kleinen Jungen Teil einer familiären Tradition zu sein und Rinder zu züchten, dafür hat er immer gebetet, nichts anderes wollte Isaak in seinem Leben machen. Rinderzucht ist die Lebensgrundlage für viele Familien in dieser Region Ugandas.

Diese Möglichkeit ergab sich während des lockdowns und der Schulschließungen, als Isaak durch ein “Familienförderungs-Programm” ein junger Bulle gekauft wurde, auf den er nun auf passt. Wenn Kühe sprechen könnten, dann würde diese “Vielen Dank” sagen. Egal ob es regnet oder die Sonne scheint, Isaak kümmert sich rund um die Uhr um seine Kuh.

Isaak hat eine Passion für die Rinderzucht entwickelt, redet mit ihnen wie mit menschlichen Freunden und muss manchmal selbst an das Essen erinnert warden. Er träumt davon mehr Rinder zu besitzen. “Mehr Rinder zu besitzen heißt mehr Besitz zu haben und da durch glücklicher zu sein” sagter.

 

Covid-19 Situation in Uganda

Während Industrienationen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie noch relativ gut abfedern können, sehen sich die Menschen in Entwicklungsländern mit existenziellen Sorgen konfrontiert: Arbeitsplätze und Einkommen gehen verloren und Lieferketten werden unterbrochen. Auch in Uganda leiden die Menschen pandemiebedingt an Hunger und Unterversorgung. Um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, hat Uganda einige der strengsten Ausgangsregeln Afrikas verhängt. Schulen, Universitäten und fast alle Restaurants und Geschäfte müssen geschlossen bleiben.

Die Landesgrenzen sind zu, Busse fahren nicht mehr. Dass sie seit März nicht mehr in die Schule gehen dürfen, belastet auch die Kinder des Waisenhauses in Bweya sehr. Heimunterricht ist auf Grund mangelnder Ausstattung nur schwer möglich. Mit der Spende kann der Verein Bücher und Utensilien anschaffen, die die Kinder beim Lernen zu Hause unterstützen. Durch diesen Beitrag können die Kinder durch diese schwierigen Zeiten kommen.

Spenden statt Weihnachtsfeier

Das Jahr 2020 hält bis zum Schluss viele Herausforderungen für uns bereit. Das gilt nicht zuletzt für die klassische Weihnachtsfeier. Zum Jahresausklang mit den Kollegen feiern, fällt in diesem Jahr bei den meisten Unternehmen aus.
Während Industrienationen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie noch relativ gut abfedern können, sehen sich die Menschen in Entwicklungsländern mit existenziellen Sorgen konfrontiert: Arbeitsplätze und Einkommen gehen verloren und Lieferketten werden unterbrochen.
Auch in Uganda leiden die Menschen pandemiebedingt an Hunger und Unterversorgung. Um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, hat Uganda einige der strengsten Ausgangsregeln Afrikas verhängt. Schulen, Universitäten und fast alle Restaurants und Geschäfte müssen geschlossen bleiben. Die Landesgrenzen sind zu, Busse fahren nicht mehr.

Dass sie seit März nicht mehr in die Schule gehen dürfen, belastet auch die Kinder des Waisenhauses in Bweya sehr. Heimunterricht ist auf Grund mangelnder Ausstattung nur schwer möglich. Dieses Jahr möchten wir den Kindern des Waisenhauses eine besondere Freude zu Weihnachten bereiten. Sie wünschen sich Bücher und Utensilien, die sie beim Lernen zu Hause unterstützen.
Leisten Sie hierzu einen Beitrag, damit die Kinder durch diese schwierigen Zeiten kommen. Helfen Sie den Kindern und spenden Sie noch vor Weihnachten oder werden Sie Mitglied in unserem kleinen Verein.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://zukunft-fuer-bweyas-kinder.de/spenden/ (Spenden)
oder https://zukunft-fuer-bweyas-kinder.de/download-center/ (Beitrittserklärung)
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an info@zbk-ev.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Veränderungen

Liebe Freunde, Mitglieder und Unterstützer!

Wie Ihr wisst, unterstützt unser Verein Zukunft für Bweyas Kinder e.V. seit 2011 in der Kleinstadt Bweya nahe der ugandischen Hauptstadt Kampala einen Ort, den bis zu 100 Waisenkinder ihr zu Hause nennen. Unser oberstes Ziel ist es, die Grundbedürfnisse aller hier lebenden Kindern zu sichern, sowie Zugang zu Bildung zu verschaffen und somit eine nachhaltige Zukunft zu garantieren.

Das Bweya Children’s Home ist Bestandteil der NGO Children Safe Uganda (CSU), die seit 2009 von Moses Ssebaggala geleitet wird. Unser Verein Zukunft für Bweyas Kinder e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, dieses Waisenhaus und die Aktivitäten von CSU zu unterstützen. Wir wollen das Waisenhaus auch weiter dahingehend unterstützen, dass es sich in Zukunft nachhaltig und eigenständig finanzieren kann.

Unsere Vereinsgründer haben in mühevoller Arbeit unseren Verein in Deutschland aufgebaut und das Bweya Children’s Home bereits mit vielen Projekten gefördert. Nach neun Jahren des Engagements, dem Einsatz von sehr viel Zeit und Energie, haben sich unser Vereinsvorstand Rainer Finken, und seine Ehefrau Ruth als Verantwortliche für die Patenschaften, entschlossen, eine Auszeit zu nehmen und die verschiedenen Verantwortungsbereiche in jüngere Hände zu legen. An dieser Stelle ein herzlicher Dank und alles Gute an unseren bisherigen Vorstandsvorsitzenden Rainer und Ruth als Verantwortliche für die Patenschaften! Ohne euer Engagement wäre der Verein heute nicht so erfolgreich. Ohne euch hätte ich persönlich nicht die Möglichkeit gehabt, dieses außergewöhnliche Projekt zu begleiten und das wunderbare Uganda kennenzulernen.

Mit diesen neuen Entwicklungen kommen besondere Herausforderungen auf unseren kleinen Verein zu. Diese erforderlichen Veränderungen bringen auch Chancen mit sich.  

Um sicherzustellen, dass wir weiterhin an einer gemeinsamen Umsetzung unserer Ziele arbeiten können, benötigen wir Eure Hilfe. Am 26. September feiern wir nicht nur den 9. Vereinsgeburtstag. An dem Tag findet ebenfalls die Jahreshauptversammlung statt, bei der ein neuer Vereinsvorstand gewählt wird. Hierfür suchen wir noch Verstärkung für die folgenden Aufgabenbereiche:

  • KassenwartIn: Eine Person mit Grundkenntnissen in der Buchführung und Rechnungsprüfung. Der Kassenwart ist Mitglied im geschäftsführenden Vorstand. Er ist die Verbindungsperson zu externen Partnern, die für die operative Abwicklung der Finanzaufgaben notwendig sind. Hierzu zählen unter anderem Bankinstitute, Steuerberater, das Finanzamt, etc.
  • SchriftführerIn: Eine Person, die sich verantwortlich zeigt für die Mitschriften der Vereinsversammlungen sowie Änderungen in der Satzung, Leitfäden oder Verträgen.
  • Experte IT/ Digital: verantwortlich für die Gestaltung unserer Online Präsenz.
  • Verantwortlicher Öffentlichkeitsarbeit (Kooperationen): Wir suchen eine Person, die dafür verantwortlich ist, weitere Sponsoren, Mitglieder, Firmen & Co. in Deutschland zu finden, die den Verein unterstützen. Zu dem Tätigkeitsbereich zählt ebenfalls die Organisation der Freiwilligenarbeit vor Ort.

Mit dem neuen Vereinsteam wünschen wir uns bald eine gemeinsame Reise in das fantastische, bunte, lebensfrohe und strahlende Afrika! Wer unsere Hilfe vor Ort sieht, wer die Kinder im Bweya Children’s Home erlebt, wird verstehen, welchen Wert die Arbeit aus Deutschland stiften kann.
Zukunft für Bweyas Kinder e.V. arbeitet rein ehrenamtlich und kann daher auch garantieren, dass 100 Prozent der Spenden in Uganda ausgegeben werden. Der Ausbau und Erhalt unserer Arbeit ist aber nur durch die Mitarbeit von Ehrenamtlichen möglich.

Wenn Ihr Interesse habt die Vereinsarbeit aktiv mitzugestalten, sprecht mich bitte für Details zu den gesuchten Rollen an. Nähere Infos findet Ihr auch auf unserer Website: www.zbk-ev.de. Wir freuen uns über eure Nachrichten und die Weitergabe unseres Aufrufs.
Bleibt gesund und herzliche Grüße!

Nico Schumann
Vorstand (interim) Zukunft für Bweyas Kinder e.V.
Email: nico.schumann@zbk-ev.de
Tel.: +491726336333